Behandlungsmethoden:

Ortho-Bionomy ®:

Wurde durch Dr. Arthur Lincoln Pauls (Osteopath) entwickelt. Sie ist eine sanfte Form ganzheitlicher Körperarbeit und fördert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Bei der Behandlung wird nicht gegen einzelne Symptome vorgegangen, sondern der ganze Organismus angesprochen. Die Behandlungspositionen sind entlastend, es kommt somit zu einer Stressreduzierung, wirkt gewebsaufbauend und regenerierend. Durch das Respektieren der Wahrnehmung und Reaktion des Patienten erfolgt die Arbeit nicht nur am Menschen sondern vor allem mit ihm.

Anwendungsmöglichkeiten der Ortho-Bionomy:
- Schmerzzustände am Bewegungsapparat, der Muskeln und der Gelenke (z.B. Rückenschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom)
- Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel
- Symphysen und Beckenbodenbeschwerden
- Narbenbehandlung
- Kieferprobleme
 

Cranio-Sakral-Therapie

Diese Methode wurde Anfang des letzten Jahrhunderts von William Sutherland - Osteopath - entwickelt. Sie beschäftigt sich mit dem Flüssigkeitssystem von Gehirn und Rückenmark. Durch sanftes Berühren wird das langsame Bewegen des craniosacralen Systems unterstützt und wieder hergestellt. Zwischen dem knöchernen Schädel (Cranium) und der Kreuzbein (Sacrum) findet ein feines Ausdehnen und Zusammenziehen statt aus dem Zusammenspiel von Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit, Hirnhäuten und Schädelknochen. Über die Faszien, dem tiefen Bindegewebe, teilt es sich dem ganzen Körper mit. In der Behandlung werden freie und eingeschränkte Bewegungen erspürt. Mit achtsamer Aufmerksamkeit wird der jeweiligen Bewegung gefolgt. Diese Unterstützung führt zu einem Lösen und innerem Aufatmen.

Indikationen:
- Kopfschmerzen, Migräne
- Kiefergelenksbeschwerden, Spannungszustände im Mund- und Kieferbereich
- Chronische Nacken- und Rückenschmerzen
- Hörstörungen, z.B. Tinnitus
- Lernstörungen bei Kindern
- Zustände nach Unfällen und Operationen
- Narbenbehandlung z.B. bei Kaiserschnitt
- Erschöpfungszustände
- Schlaflosigkeit
 

ROMPC ®

ROMPC ist ein psychotherapeutisches Verfahren zur Stressreduktion und Überwindung posttraumatischer Belastungsstörungen, das die jüngsten Erkenntnisse der Hirnforschung nutzt: Die "heilsame" Gestaltung der professionellen Beziehung und die Anwendung von Entkopplungstechniken aus dem Meridian-basierten Arbeiten, Atemregulation und hypnotherapeutischen Affirmationstechniken reduzieren den inneren Stress und schaffen unmittelbar Abstand zu belastenden Erfahrungen.

ROMPC® findet Anwendung bei:
- Schmerzzuständen
- Zustand nach Trauma
- Burn-Out-Syndrom
- Ängsten
- Traumabegleitung
- Schlafstörungen
-Stress und Überlastung
- depressiven Verstimmungen

 

Reflexzonentherapie am Fuß (nach Hanne Marquardt)

Die Reflexzonentherapie am Fuß gehört zu den Ordnungstherapien, d.h., dass sie intensiv die Selbstheilungskräfte aktiviert und somit das Ungeordnete im Rahmen der individuellen Möglichkeiten ordnet. Im Fuß haben alle Bereiche des Menschen ihre zugeordneten Stellen, die „Reflexzonen“. Durch verschiedene Techniken, wie z.B. die Behandlung der Reflexzonen des Lymphsystems oder der Beckenbänder und durch eine Vielzahl von anderen therapeutischen Griffen am Fuß kann individuell auf die Bedürfnisse des Patienten eingegangen werden. Die Arbeit an den Füßen erreicht nicht nur die körperliche Ebene, indem sie die Funktion von Organen und Drüsen normalisieren kann, sondern auch den seelisch-emotionalen Bereich durch eine Harmonisierung des Energieflusses des Körpers.

Anwendungsmöglichkeiten der Reflexzonentherapie:
- Statisch muskuläre Belastungen
- Lymphatische Belastungen und Abwehrschwäche
- Beckenbodendysfunktionen
- Narbenbehandlungen
- Kopfschmerzen
 

Beckenbodentraining nach Tanzberger Konzept

Das Tanzberger Konzept ist ein innovatives, physiotherapeutisches Konzept zum Beckenboden und Kontinenztraining. Es ist für weibliche und männliche Patienten konzipiert.

Therapiert werden:
- verschiedene Formen der Harninkontinenz
- verschiedene Formen der Stuhlinkontinenz
- Senkung des Beckenbodens
- Entleerungsstörungen
 

Kinesiotaping

Die Kinesiotaping-Methode wurde vor ca. 30 Jahren von dem japanischen Arzt Dr. Kenzo Kase erstmalig entwickelt. Ein eigens entwickeltes Tapematerial und die vom ihm beschriebene Anwendungstechnik unterstützen den körpereigenen Heilungsprozess des Menschen. Kinesiotaping nimmt Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Menschen. Das elastische Tapematerial wird auf die Haut geklebt. Es kann über Wochen getragen werden und zeigt nur sehr selten Hautreizungen. Nach dem Auftragen des Tapes hat der Patient dadurch eine anhaltende lymphatische und zirkulatorische Massage.

 

Ohrakupunktur nach Nogier

Die Ohrakupunktur wurde um 1950 von dem französischen Arzt Paul Nogier entdeckt. Nogier hatte reflektorische Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Punkten auf der Ohrmuschel und dem Körper erkannt. Im Ohr ist der komplette menschliche Körper, samt allen Arealen unserer inneren Organe, der Wirbelsäule mit dem Knochengerüst und seinen vegetativen und hormonellen Steuerungen abgebildet. Über die Behandlung des Ohres werden bestehende Störungen des Körpers gelindert oder behoben.

Indikationen:
- alle Arten von Schmerzzuständen, akut und chronisch
- Verdauungsbeschwerden
- Tinnitus
- Trigeminusneuralgie
- Unterstützend bei Gewichtsreduktion und Raucherentwöhnung

 

Bobath Therapie

Ein neurophysiologisches Behandlungs- und Bewegungskonzept.

Anwendung bei:
- Zustand nach Schlaganfall
- Erkrankung mit Multipler Sklerose
- Weitere neurologische Erkrankungen